it-sa 2019: Großes Interesse an Security Operations

IT-Sicherheit ist ein Dauerbrenner: Das hat sich erneut auf der it-sa 2019 gezeigt, die vom 07. bis zum 10. Oktober in Nürnberg stattgefunden hat. Mit einem neuen Besucherrekord zählt die it-sa mittlerweile zur weltweit größten Fachmesse in diesem Bereich. AirITSystems präsentierte am eigenen Stand innovative Lösungen und Services zur IT- und Informationssicherheit von Unternehmen.

AirITSystems auf der it-sa 2019

AirITSystems auf der it-sa 2019

Mehr als 14.000 Besucher aus der ganzen Welt haben sich auf der Fachmesse für IT-Sicherheit über neue Risiken und passende Gegenmaßnahmen informiert. Die wachsenden Besucher- und Ausstellerzahlen spiegeln die andauernde Brisanz des Themas. Diese bestätigt auch der aktuelle Lagebericht des Bundesministeriums für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): im Berichtszeitraum hatte das BSI insgesamt 114 Millionen neue Schadprogramm-Varianten entdeckt und täglich bis zu 110.000 neue Bot-Infektionen registriert[KL1]. Schon allein daraus entsteht ein enormes Pensum für IT-Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen, die ihre IT-Infrastruktur kontinuierlich gegen neue Bedrohungen und Risiken absichern müssen. Allerdings gehen die kriminellen Methoden in komplexen Angriffsszenarien noch weit darüber hinaus. Für den Schutz von Unternehmenswerten müssen IT-Abteilungen alle Bereiche ihrer IT-Landschaft im Blick behalten.

Bedrohungen mit einem SOC leichter erkennen

Daher stieß insbesondere das Security Operations Center (SOC) von AirITSystems auf große Nachfrage. Das SOC bündelt und überwacht als zentrale Stelle rund um die Uhr alle sicherheitsrelevanten Prozesse in der IT. Im Ernstfall analysieren routinierte Security-Spezialisten die Situationen und koordinieren konkrete Gegenmaßnahmen bis zur Wiederherstellung des Normalzustandes. Wie Aufbau und Betrieb eines SOCs in Unternehmen am besten funktioniert, präsentierte der Sicherheitsexperte Tim Cappelmann, Leiter Managed Services bei AirITSystems, in seinem Vortrag „Security Operation ist Attack & Defense“. Das Fachpublikum zeigte sich an den dargestellten Best Practices für ein SOC sehr interessiert.

Schnelle Anpassbarkeit an neue Risiken gefordert

„Wir haben viele spannende Gespräche sowohl mit Bestands- als auch Neukunden geführt“, berichtet Artur Michalowitz, Bereichsleiter für Netzwerktechnologie bei AirITSystems. „Die it-sa 2019 ist auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Sie ist ideal, um neue Kontakte zu knüpfen und sich über aktuelle Trends der Branche auszutauschen. Denn eines zeigt sich immer wieder: Kriminelle passen in kürzester Zeit ihr Vorgehen an, adaptieren neue Technologien und Methoden für ihre Zwecke. Unternehmen sind heute so stark wie nie gefordert, in puncto Sicherheit flexibel und schnell auf veränderte Risiken zu reagieren. Als Managed Security Provider gehört es natürlich zu unserem Selbstverständnis, Unternehmen in allen Bereichen ganzheitlich zu beraten und zu unterstützen.“ Auf der it-sa standen bei AirITSystems daher neben dem SOC auch umfassende Lösungen zur IT-Infrastruktur, der Informationssicherheit und einem Cyber Security Management im Fokus.


 [KL1]https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2019/Lagebericht_171019.html

 

Zum Pressebericht.

HANNOVER ∙ FRANKFURT ∙ BERLIN ∙ MÜNCHEN ∙ HAMBURG ∙ DÜSSELDORF - Einzelansicht